icon-arrowicon-backicon-closeicon-facebookicon-google-plusicon-googleplusicon-hamburger-mergedicon-hamburgericon-inicon-instagramicon-linkedinicon-mailicon-pinteresticon-rssicon-searchicon-shareicon-snapchaticon-twitterZeichenfläche 28icon-xingicon-youtube
q.rage - Schüler*innen schreiben für Schüler*innen
Illustration: Katja Gendikova

Schreib’s auf!

Die q.rage sucht wieder Themen und Autor*innen! Hier schreiben ausschließlich Schüler*innen für Schüler*innen – sei auch du dabei!

Schön, dass du hier bist! Und wenn du schon mal vorbeischaust: Wir suchen Menschen wie dich! Wir suchen Schüler*innen, die etwas zu sagen haben. Die ihre Geschichte erzählen wollen. Die für andere Schüler*innen schreiben über Themen, die Schüler*innen beschäftigen und bewegen.

Denn die q.rage – egal ob gedruckt oder online – ist das Magazin, mit dem Schüler*innen ein gleichaltriges Publikum in nahezu 4.000 Schulen in ganz Deutschland erreichen können.

Was ist die q.rage?

Auf qrage.online, dem Online-Magazin von Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage veröffentlichen wir ständig neue Texte, aber auch Comics oder Filme von und für Schüler*innen des Courage-Netzwerks.

Zum Beginn des neuen Schuljahres erscheint die Print-Ausgabe der q.rage. Wer sich ein Bild machen will: Hier findet ihr die letzten Ausgaben des jährlich erscheinenden Magazins zum Download.

Wer kann mitmachen?

Alle Schüler*innen ab 14 Jahren, die eine Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage besuchen, gerne schreiben und der Welt etwas zu erzählen haben. Und wenn deine Schule keine Courage-Schule ist, machen wir auch mal eine Ausnahme.

Was sind unsere Themen?

Unsere Themen sind eure Themen. Eure Leser*innen sind so alt wie ihr, sie sind Schüler*innen wie ihr. Wie wollt ihr leben? Wie wollt ihr lieben? Was sind eure Hoffnungen und Ängste? Eure Aktionen, Projekte und Ideen. Eure großen und kleinen Fragen und Ansichten zum Geschehen in der Welt und eurer Nachbarschaft.

Auch unser aktueller Schwerpunkt ist ein Thema, das alle angeht: Mobbing. Schon die vergangene Ausgabe, die ihr hier herunterladen könnt, stand im Zeichen dieses Phänomens, das längst ein viel zu alltägliches geworden ist. Deshalb beschäftigt uns Mobbing auch in den kommenden Monaten und in der Print-q.rage 22/23, die im September erscheinen soll.

Welche Texte suchen wir?

Möglich ist alles: kurze oder lange, spannende und erklärende Texte. Wir sind offen für alle Formate – für Interviews, Kommentare und Reportagen, literarische Texte und Spoken Word. Und ihr müsst euch nicht aufs Schreiben beschränken: Zeichnet Comics, dreht Filme oder geht mit der Kamera los und macht eine Foto-Reportage!

Wenn ihr jetzt denkt: Das kann ich nicht, ich bin doch keine Journalist*in! Keine Angst, ihr braucht keine journalistische Erfahrung, auch nicht unbedingt gute Deutsch- oder Grammatikkenntnisse. Wir lassen euch nicht allein, wir begleiten und unterstützen euch von der Idee über die ersten Entwürfe bis zum fertigen Text.

Wie arbeiten wir?

Schüler*innen können selbst entscheiden, ob sie nur mit einem Text dabei sein oder regelmäßig schreiben wollen. Wir arbeiten online zusammen oder telefonieren – was euch lieber ist.

Wir können uns auch gut eine Kooperation mit der Redaktion eurer Schulzeitung vorstellen. Möglicherweise gibt es an eurer Schule auch Schreibwerkstätten oder Kurse für kreatives Schreiben, in denen ihr bereits an Texten arbeitet, die ihr auch in der q.rage veröffentlichen wollt. Zusammen werfen wir dann einen kritischen Blick auf eure Ideen und Texte, um gemeinsam ein attraktives Online-Magazin auf die Beine zu stellen.

Wer ist euer Ansprechpartner?

Thomas Winkler ist Journalist und organisiert die Redaktion der q.rage.

Ihr erreicht ihn über das Kontaktformular. Schreibt uns doch ein paar Zeilen, wer und wie alt ihr seid, welche Courage-Schule ihr besucht und in welcher Form ihr an der q.rage mitwirken wollt.

, ,

Kommentar verfassen

Dein Kommentar wird von einem Moderator überprüft, bevor er auf der Website erscheint. Informationen zum Datenschutz